Theaterpädagogik - Jugendtheater, Berufsvorbereitung, Sozialkompetenz

Branding Theaterpädagogik
Juliane Torhorst

JULIANE TORHORST
regie

Juliane Torhorst absolvierte ihre Schauspielausbildung in Berlin unter anderem bei Thomas Wieck, Dozent an der Ernst Busch und steht seit 15 Jahren auf der Bühne. Seit 2004 arbeitet sie zusätzlich als Coach, Theaterpädagogin und Regisseurin.

An der Schaubühne am Lehniner Platz arbeitete sie 2006 in der Theaterpädagogik u.a. für die Jugendtheatergruppe "Die Zwiefachen" und führte ein Schülerstück im Rahmen von TUSCH (Theater und Schule - gefördert vom Berliner Senat) zur Premiere. Bei "Jugendkult GAP 2008" brachte sie mit ca. 100 Jugendlichen zwischen 12 und 20 Jahren "Romeo und Julia" in einem Workshop-Projekt auf die Bühne.

Torhorst ist Gründungsmitglied des Kindertheater-Ensembles KOLONASTIX und spielt regelmässig für die freie Gruppe K.I.E.Z. - To Go, die sich auf das Spiel im öffentlichen Raum spezialisiert hat. 2011 öffnet das Theater Aufbau Kreuzberg TAK seine Pforten, bei dem sie an der Programmgestaltung massgeblich beteiligt ist.

2009 entwickelten Annette-Ena Taubmann und Juliane Torhorst das erste Projekt "Fightclub – wofür kämpfen wir" mit Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren im BFZ - Berufsförderungszentrum der Agentur für Arbeit. Es ist der Auftakt für eine Reihe von Jugendtheater-Projekten, die vor allem Jugendliche an Kultur, Körper und Sprache heranführen sollen, denen dieser Zugang nicht selbstverständlich ist.

Gefördert wurden die Stücke von: Ödön-von-Horváth-Gesellschaft, Pack' ma's e.V., BFZ Weilheim, BVB Bad Tölz, Sparkasse, Lions Club, private Spenden und indirekt über die Bundesagentur für Arbeit

FÄHIGKEITEN

Hohe Improvisationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Workshopleitung, langjährige Erfahrung als Schauspielerin, mehrjährige Erfahrung im Anleiten von jungen Menschen, Kreatives Schreiben, Stückentwicklung aus den Teilnehmerimpulsen

PERSÖNLICHER STIL

Freundliche und aktive Aufmerksamkeit, Methodenvielfalt, Spartenübergreifende Inszenierungen, Kreativität und Frische

Annette-Ena Taubmann

ANNETTE-ENA TAUBMANN
choreographie

Die Tänzerin und Choreographin Annette-Ena Taubmann absolvierte ein Musicalstudium in Wien, einen Bachelor in Performing Arts am LIVERPOOL INSTITUTE FOR PERFORMING ARTS (Paul Mc Cartney School, Liverpool/UK) und ein Bühnenreifediplom am Iwanson Dance Center in München.

Sie tanzte in der NU CROSSROADS DANCE COMPANY in England und im JAZZ DANCE THEATER OF THE WORLD von Sherman Stewart in Los Angeles. In den Musicals CABARET, HAIR und JESUS CHRIST SUPERSTAR war sie als Tänzerin und Dancecaptain am Ingolstädter Stadttheater engagiert und choreographierte dort Schillers RÄUBER, die BLUES BROTHERS - IM AUFTRAG DES HERRN, und co-choreographierte EVITA.
Für das Pfalztheater in Kaiserslautern choreographierte sie das Musical HAIR und arbeitete als Choreographin und Darstellerin für den Kultursommer in Garmisch-Partenkirchen, wo unter anderem DIE UNENDLICHE GESCHICHTE uraufgeführt wurde. Für die In Touch Media GmbH unter der Regie von Tobias Heilmann zählen Firmen wie VEUVE CLIQUOT und die ZEPPELIN STIFTUNG zu ihren Auftraggebern.

Seit vielen Jahren engagiert sich Annette-Ena auch in Jugendprojekten. Unter anderem für das „BFZ - Berufsförderungszentrum der Agentur für Arbeit“ und die Stiftung „Jugend fragt e.V.“ für die sie 2010 ein Zirkustheaterprojekt in Ingolstadt mit 140 Jugendlichen choreographisch leitet. Parallel dazu choreographiert Annette-Ena DIE ROCKY HORROR PICTURE SHOW für das Stadttheater Ingolstadt.